Ummeldung, eine moderne Form der Wegelagerei?

So, es ist geschafft, Fritzchen ist ab heute ein amtlich verbriefter und ordentlich angemeldeter Hannoverscher Oldtimer, mit H-Kennzeichen und allem drum und dran.
hpim0431Vielleicht war es gar nicht so schlecht, das ich total verschlafen habe und erst um kurz nach neun aus den Federn kam. So war ich gegen 9:45 bei der Zulassungsstelle und zog eine Nummer, die nur 16 Nummern in der Zukunft lag. Nach knapp einer halben Stunde Wartezeit wurde meine Nummer aufgerufen und das Abenteuer Anmeldung konnte beginnen.

Es begann damit, daß Wunschkennzeichen 10,50 € extra kosten und die zweistelligen ihr Geld alle nicht wert gewesen wären. Also überließ ich das Nummernschild dem Zufall und sparte wenigstens dieses Geld.
Weiter ging es damit, das für meinen Oldtimer kein elektronisch abrufbarer KFZ-Schein exisierte, so daß der vorhandene Brief manuell abgetippt werden mußte. Natürlich nicht kostenlos, dieser Verwaltungsakt kostet 17,50 € extra. Insgesamt verlangte die Zulassungstelle stattliche 47,10 €.
Mit der Quittung und dem darauf abgedruckten Kennzeichen ging’s dann zum Schildermacher. 33,50 € für die Schilder, 7,50 € für’s anbringen. Kann mir jemand erklären, warum gleich große Überführunsgkennzeichen mehr als 10 € weniger kosten?

Und den Stunt mit dem Anbringen hätte ich evtl. auch selbst erledigen können. Der Monteur war zwar nett, hatte aber auch kein passendes Werkzeug dabei, um die durchaus handelsüblichen Schrauben und Muttern voneinander zu trennen. Mit Zange und Schraubenzieher, die ich beide ebenfalls an Bord gehabt hätte, hätte ich das sicher ebenso professionell erledigt 🙂

Spannend wurde es dann noch, als ich auf der Quittung der Zulassungsstelle feststellte, daß das falsche TÜV-Datum eingetragen war. Also flugs zurück zur Sachbearbeiterin, um sie rechtzeitig auf den Fehler aufmerksam zu machen, aber darüber war sie beim Abtippen des Briefs schon selbst gestossen.
Nur dem Herrn beim Plaketteneinpressen mußte ich es dann nochmal erklären, sonst würde Fritzchen jetzt trotz frischem TÜV mit einer Plakette für 4-2005 herumfahren. Danach machten Fritzchen und ich dann einen kleinen Abstecher ins hannoversche Büro meines Brötchengebers, wo ich meine Neuerwerbungs stolz vorführen konnte.

Zum guten Abschluß dieses Abstechers führten mein Bruder und ich noch eine alte Tradition fort. Jedes neu zugelassene Auto wird von uns beim Schnellchinesen in der Deisterstr. gefeiert. Normalerweise begehen wir diese Tradition allein, diesmal durfte seine ganze Familie mit. Das Hallo bei Aaron war groß, als er von seinen Eltern und mir mit dem Käfer direkt von der Schule abgeholt wurde. Ich muß ihn unbedingt mal fragen, ob das seinen Status jetzt gehoben opder gesenkt hat 🙂

Und was habe ich heute gelernt?

  1. Schildermaler ist ein lohnender Beruf, wenn man direkt neben der Zulassungsstelle arbeitet
  2. Ich werde mich sofort um den Job bewerben, wenn dereinst die Zulassungsstelle privatisiert wird. Das lohnt sich bestimmt auch
  3. Ein Auto zulassen dauert eine Stunde und kostet knapp 90 €. Früher kostete es die Hälfte, dauerte dafür aber doppelt so lange
  4. Hat ein Auto mal ein Historien-Kennzeichen gehabt, braucht man scheinbar nie wieder die Originalität nachzuweisen, jedenfalls wollte die Zulassungsstelle das Dekra-Gutachten gar nicht sehen
  5. Hat man einen Oldtimer, lächeln einen alle an

Ach ja, außerdem scheint mein alter Käfer-Sinn wieder zurückzukehren. Als Fritzchen heute morgen, bei dem feuchten und kalten Wetter nicht so richtig wollte, war mir sofort klar, daß er ein wenig zu fett eingestellt ist. Sowie ich einen Hallenplatz habe, werde ich mich mal ein wenig mit dem Motor beschäftigen 🙂
Außerdem scheinen meine Füße kleiner geworden zu sein, ich kriege den Trick mit dem gleichzeitig bremsen und Gasgeben nicht mehr hin. Damit habe ich vor 20 Jahren Elliot, der einen wirklich miserablen Kaltlauf gehabt hat, an den ersten Ampeln am Gas gehalten. Einfach mit der Fußspitze bremsen, während man mit dem Hacken weiter Gas gibt, damit bloß der Motor nicht ausgeht. Hat heute bei Fritzchen nicht funktioniert…

Schreibe einen Kommentar