Schlagwort-Archiv: Buchtipp

Ubuntu 7.10 auf Thinkpad T40 und Buchtipp

Nach den Querelen mit Linux auf einem uralten Thinkpad startete ich den Versuch, ein aktuelles Linux auf einem etwas aktuelleren Thinkpad, einem T40 mit 1 GB RAM, einer 80 GB Festplatte mit Windows XP und einer 1.5 GHz Centrino CPU zu installieren.
Dazu traf es sich, dass gerade ein neues Ubuntu-Buch von Michael Kofler, bekannt vor allem durch seinen Linux-Standardwälzer, auf meinem Schreibtisch gelandet war, Titel: Ubuntu 7.10 “Gutsy Gibbon”. Dem liegt auch eine Ubuntu-DVD bei, die ich hier gleich zur Installation herangezogen habe. Weiterlesen

Buchtipp: WordPress, Weblogs einrichten und administrieren

WordPressNachdem ich derzeit ja gleich an drei Blogs arbeite, bot es sich an, die Buchtipps mit einem Buch über WordPress zu beginnen.

Auf das Buch von Frank Bültge, verlegt bei Open Source Press, bin ich durch eines seiner WordPress Plugins gestossen (WP-RSS-Import). Neugierig geworden legte ich mir das Werk zu und las es auf einer Bahnreise halb durch. Weiterlesen

Buchtipp: Linux für Umsteiger

Wann immer sich ein paar IT’ler mit Pinguin-Anstecker am Revers oder Tux-lastigem Werbe-T-Shirt treffen und Zeit haben, in der Vergangenheit zu schwelgen, in der sowieso alles viel cooler, interessanter, anspruchsvoller etc. gewesen ist, wird einer anfangen, davon zu schwä̈rmen, was fü̈r tolle Dinge er mit seinen ersten Rechnern angestellt hat. Ähnlich wie Geschichten aus der Schule oder dem Studium werden auch die IT-Geschichten immer besser, je länger sie zurü̈ckliegen.
Damals, als man Kernel noch monolithisch baute und vor allem selbst kompilierte, als fertige Kernelmodule für Modem und Netzwerkkarte noch in der fernen Zukunft lagen und niemand daran dachte, Sound unter Linux zu hören, denn wozu braucht ein Server schon eine Soundkarte? Damals, als KDE und Gnome noch Überschriften in den Albträumen ihrer spä̈teren Entwickler waren und fvwm2 das Nonplusultra der X-Window-Benutzer war.
Was, Sie wissen nicht, was ein Kernel ist? Oder ein Kernelmodul? Und warum man sowas kompilieren sollte? Was ist überhaupt kompilieren? Keine Angst, genau zur Beantwortung solcher und ä̈hnlicher Fragen ist Linux für Umsteiger geschrieben worden.

Das Buch enstand aus einer Reihe von Artikeln, die im Linux Knowledge Portal erschienen sind und steht unter der GNU Free Documentation Licence.

Buchtipp: Der neue Kofler, Linux, Installation, Konfiguration, Anwendung

Titel Kofler 7.AuflageMan schrieb 1995 und ich hatte endlich einen Rechner, auf dem Platz für ein echtes Betriebssystem war. Da gab es nur ein winziges Problem, viel mehr Unix-Befehle als ls -l, pine, ftp und cd .. kannte ich nicht und Linux hatte ich natürlich auch noch nie installiert. In den Computerzeitschriften gab es hier und da kleine Anzeigen für Yggdrasil und Slackware, aber mir stand der Sinn nach einem Komplettpaket aus guter Dokumentation und Buch-CD mit komplettem Betriebsssystem zu einem passablen Preis. Von führenden Computerzeitschriften wurde damals schon “der Kofler”, “Linux: Installation, Konfiguration, Anwendung” mit Slackware 2.1 auf CD (Kernel 1.1.86) empfohlen. Nun ja, 89,90 DM waren nicht wenig, aber für 560 Seiten und ein komplettes Betriebssystem war es mir das wert. Was noch wichtiger war, die Lektüre des Buches erhob mich aus den ignoranten Tälern des Windows 3.1 Benutzers und ermöglichte mir erstmals die Arbeit mit Linux auf meinem eigenen Rechner. Weiterlesen