Buchbesprechung: Der erste Brezelkäfer

VW 3806

Der erste Brezelkäfer

Neu in meinem Bücherschrank, der schon eine ganze Reihe Käferbücher beherbergt: “Der erste Brezelkäfer” von Christian Grundmann, Axel Struwe und Clauspeter Becker.

Der Buchtipp, über den ich im Internet gestolpert bin, las sich vielversprechend. Der Bildband handelt von der Entdeckung und Restaurierung von VW 3806, dem sechsten Prototypen des VW 38. Er fand seinen Weg von Berlin über Litauen nach Hessisch Oldendorf, wo er mit viel Liebe und Aufwand restauriert wurde.

Eine einmalige Geschichte, die von Axel Struwe mit sehenswerten Bildern umgesetzt wurde.

Leider hat das Buch meine Erwartungen nur zum Teil erfüllt, denn bei dieser einmaligen Geschichte hätte ich mir deutlich mehr Details über den “Originalzustand” und die Restaurierung gewünscht, sowohl in Bild als auch in Text. Z.B. die Geschichte der Schweißarbeiten, bei denen ein Großteil des Vorderwagens und der überwiegende Teil der Bodengruppe erneuert werden mussten, weil irgendjemand den Wagen mal von Heckmotor auf Frontmotor umgebaut hat. Dieser Teil der Restaurierung wird mit 7 doppelseitigen Bildern und zwei Seiten Text nur sehr grob umrissen, dabei steckt doch gerade dort jede Menge Arbeit drin und bestimmt warten gerade hier sehr viele Geschichten darauf, erzählt zu werden. Die bleiben die Autoren leider schuldig.

Die Dokumentation des unrestaurierten Zustands findet sich im Buch praktisch gar nicht. Schade, denn gerade durch die Visualisierung des Ausgangszustands könnte man den erreichten Endzustand noch besser würdigen.

Mein Fazit, ein schönes, sehenswertes Buch, dass leider zu viele Fragen offen lässt.