Die Beule ist übermalt

Heute war’s soweit, Fritzchen ging es das erste Mal ans Blech. Zuerst zu ATU, Lack, Rostwandler, Grundierung etc. kaufen. Bei Zündkerzen und Batterie bin ich gescheitert, die gibt’s wohl nur noch bei Spezialisten, nicht beim Generalisten.

Aber egal, das Wetter lud eh nicht zum langatmigen Basteln in der halboffenen Garage ein. Also erstmal mit Bohrmaschine und Topfbürste die Beule richtig freigelegt. Dabei kam dann auch heraus, daß an ähnlicher Stelle vorher schon einmal was gewesen sein muß, eine ein bis zwei Millimeter dicke Spachtelschicht am Radlauf war mit die Ursache für das Abplatzen des Lacks. Als der Lack weg war, war auch der größte Teil des Rosts, der sich in der letzten Woche auf dem blanken Blech gebildet hatte, schon weg. Zur Sicherheit kam dann trotzdem eine Schicht Rostwandler-Grundierung auf das Blech, bevor mit Tornado-Rot das Loch farblich wieder dem Rubin-Rot von ’62 angeglichen wurde.

Jetzt sieht der Kotflügel zwar immer noch nicht schön aus, aber der Wagen wirkt aus der Ferne nicht mehr so malträtiert. Vor der Komplettlackierung wird der Kotflügel wahrscheinlich ersetzt und als Übergangslösung taugt das Flickwerk von heute allemal.

Schreibe einen Kommentar