Fritzchens Urvater anno ’68

[singlepic=50,160,120,,right]Dieses Fundstück aus meinem Photoalbum dokumentiert sehr gut, daß ich mich schon in frühester Jugend mit dem Käfer beschäftigt habe.

Zu sehen ist der knapp sechsjährige KnopP auf einem etwa ebenso alten Exportkäfer. Im Unterschied zu Fritzchen hatte der Käfer meines Opas allerdings kein Faltdach. Dafür passte ich damals mit meinem kleinen Hintern noch zwischen die Rammbügel 😉

Dieser Käfer war es auch, der mich zur Namensgebung inspirierte. Zwar ist kein Name für Opas Käfer überliefert, aber mein Großvater selbst hieß Friedrich oder kurz Fritz. Und danach habe ich meinen Käfer eben Fritzchen genannt.

In unmittelbarer Nähe zum photographierten Käfer müsste damals ein hellblauer 1900er Opel Rekord gestanden haben, aber auf dessen Stoßstange konnte man natürlich nicht so gut sitzen. Und außerdem hat mich schon damals das ungewöhnliche Motorgeräusch, dieses unnachahmliche Rasseln magisch angezogen.

Schreibe einen Kommentar