Ein Käfer rollt zur Arbeit

Fredersdorf, 27.05.2005, 7:30 Uhr Ortszeit. Das Wetter ist perfekt, wolkenloser strahlender Himmel, knapp 20 °C. Faltdach auf, Seitenfenster runtergekurbelt, Dreiecksfenster ausgestellt und ab auf die B1. Ich bin wohl einer der Wenigen im morgendlichen Berufsverkehr, für den selbst eine montägliche Fahrt zur Arbeit ein Genuss ist.

Tja, mit einem Faltdachkäfer und gutem Wetter fängt die Arbeitswoche wirklich erst an, wenn man, auf dem Firmenparkplatz angekommen, aus dem Auto steigen muß.

Dafür fängt der Feierabend sofort an, nachdem man wieder im Käfer sitzt und den Zündschlüssel herumgedreht hat. Wenn das fröhliche Klingeln und Rasseln des Boxermotors ertönt, beginnt die Erholung.

Auch auf dem Rückweg tun mir die Leute um mich herum, die in ihren futuristischen klimatisierten Blechplastiken nach hause rollen fast leid.

Mein Rat an alle, die wie ich die Anschaffung eines Käfers viel zu lange aufgeschoben haben, sucht ein bißchen und kauft euch einen. Nicht nur für die Wochenenden, nein, die Dinger sind mal für den harten Alltag gebaut worden und dem sind sie immer noch gewachsen. Zumindest bei moderater Witterung 🙂

Ich werde Fritz jedenfalls noch des öfteren zum Arbeitseinsatz aus der Garage holen…

Schreibe einen Kommentar