Mit den Füßen in der Oder

Zum Jahresabschluß zog es SWMBO und mich nochmal ins Oderbruch. Im Frühjahr war uns gesagt worden, demnächst würde die kleine Oderfähre eröffnet.

Leider hatten wir uns natürlich nicht genau gemerkt, wo die denn wohl sein sollte, aber so groß ist das Oderbruch ja nun auch nicht und Ortschaften, die direkt an der Oder liegen, gibt’s auch nicht so viel.

30-12-07 1247Unser erster Anlaufpunkt brachte zwar keine Fähre, nicht mal einen passenden Anleger, aber immerhin eine Uferbefestigung, auf der man sogar ein wenig aus dem Schilf heraus in den Fluß waten konnte. Was wir dann natürlich auch taten. So nah war ich Polen noch nie 🙂

Etwas weiter nördlich, kurz hinter Güstebieser Loose fand sich dann auch der Fähranleger. Auf deutscher Seite wirklich nur eine Betonrampe und eine Strasse durch die Uferzone, auf polnischer Seite sowas wie ein Abfertigungshäuschen und eine Anlegestelle für kleine Schiffe. Allerdings keine Fähre. Die fährt wohl nicht im Winter. OK, haben wir wenigstens einen Grund, im Frühjahr wieder hinzufahren 🙂

Schreibe einen Kommentar