Schottland Tag 7: von Elgin über Fort George, Culloden und Inverness nach Ullapool

Der siebte Tag begann ruhig, wurde aber noch spannend. Wir fuhren morgens von Lossymouth los und machten den ersten Zwischenstop in Fort George, einer immer noch im Dienst der Royal Army befindlichen Festungsanlage aus dem 18. Jahrhundert, die gebaut wurde, um die Mündung des Ness zu verteidigen.

Danach ging es kurz nach Culloden Moor, wo 1745 die Pläne von Bonnie Prince Charly buchstäblich im Moor steckenblieben. Auf dem Weg nach Inverness ereilte mich dann die bittere Erkenntnis, dass ich meine Brille irgendwo verloren hatte. Momentan stellte das noch kein Problem dar, da es sonnig genug für die Sonnenbrille war, aber wie sollte der Urlaub so weitergehen? Düster?

Wir kehrten also nochmal um, suchten in Fort George den Parkplatz und die Hälfte dessen, was wir besichtigt hatten ab, allerdings ohne Erfolg.

Mit dem antrainierten Wissen darum, wie lange es in Deutschland dauert, eine neue Brille zu bekommen (ein bis zwei Wochen), machten wir uns ohne große Hoffnung auf nach Inverness. Versuch macht kluch. Im großen Einkaufstempel gleich an der Altstadt kamen wir zu Vision Express. Der Name ist Programm. Innerhalb von drei Stunden hatte ich eine neue Brille, war allerdings auch um 281 Pfund leichter.

Die Wartezeit verbrachten wir damit, erst einen Ausflug über Ullapool mit der Fähre nach Harris and Lewis und von da mit der Fähre nach Skye zu planen. Die Übernachtung in Ullapool und die Fährenplätze nach Lewis and Harris und Skye hatten wir, nur die Übernachtung auf Harris war zu vernünftigem Preis einfach nicht zu realisieren. Und dank der Abfahrtszeiten der Fähre wäre uns für die Inseln nur ein knapper Nachmittag geblieben. Also gaben wir die Pläne auf und schrieben ca. 40 Pfund Stornierungsgebühren in den Wind für Karten, die sich ca. eine Stunde in unserem Besitz befanden. Danke MacBraine Ferrys!

Mit der neuen Brille machten wir uns dann auf den Weg nach Ullapool. Liegt schon sehr abgelegen am oberen Drittel der Westküste Schottlands und ist als Ort sehr überschaubar. Das B&B war ein ehemaliges Hotel, nichts aussergewöhnliches, aber gut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.