BlogDesk, die Antwort auf eine Frage, die ich mir gerade erst gestellt habe…

Nachdem ich einiges an Blog- und CMS-Software ausprobiert habe, um meine Webseiten und mein Käfer-Blog auf eine einfach wartbare Basis zustellen und dabei WordPress herausgekommen ist, gab’s nur noch ein Problem.

Ich will natürlich nicht immer über die Web-Oberfläche bloggen, vor allem, weil ich nicht ständig dazu online sein will/kann. Ein Offline-Blog-Editor wäre doch eine wirklich coole Sache, um auch bei Tempo 250 im ICE zwischen Berlin und Frankfurt einen Beitrag zu schreiben und dann am nächsten Bahnhof per UMTS-Verbindung zu übertragen.

Eine kurze Suche im Netz förderte BlogDesk zutage, genau das Richtige für meine Bedürfnisse.

Ein einfacher Wizard erleichtert die Anbindung an diverse Standard-Blogs und Blog-Dienste, man kann mehrere Blogs damit verwalten, die Kategorien holt sich BlogDesk aus den Blogs automatisch, Bilder einbinden und uploaden klappt auch und das Beste, es ist kostenlos.

blogdesk01

Die Bedienoberfläche ist selbsterklärend, zumindest hatte ich fünf Minuten nach der Installation zwei Blogs konfiguriert und den ersten Beitrag hochgeladen. Für Finger-Legastheniker wie mich ist die Rechtschreibkorrektur eine feine Sache, auch wenn ich zwölf der vierzehn verfügbaren Sprachen wahrscheinlich nie brauchen werde.

Fazit, eine Software an der es fast nichts auszusetzen gibt, außer, dass ich sie nicht schon eher gefunden habe und dass es sie nur für Windows gibt 🙂

Schreibe einen Kommentar