grub lässt Vista, XP und Ubuntu Linux laufen

Das vormals ungelöste Problem, wie auf meinem neuen Rechner nicht nur Vista und Ubuntu sondern auch XP laufen ist gelöst 🙂

Schlüssel zum Ganzen war wieder die gparted-LiveCD. Da sind ein paar grub-Standardeinträge drin, die u.a. das Booten des zweiten MBR oder auch der ersten Partition der zweiten Festplatte erlauben.

Nachdem mich ein flüchtiger Blick in die grub-Doku nicht viel schlauer gemacht hatte, dachte ich mir, nehme ich eine Abkürzung und kopiere einfach den grub-Eintrag der LiveCD in meine menu.lst des Ubuntu-grub.

Der erste Versuch klappte noch nicht. Den zweiten mbr zu starten schien zwar eine gute Idee, führte aber zu keinem bootenden XP. Also nochmal an den Editor und stattdessen den Eintrag so geändert, wie es für die erste Partition der zweiten Festplatte (hd1,0) vorgesehen ist. Im Unterschied zu meinem ersten Versuch bringt das gparted-grub noch einen Wechsel von hd0 und hd1 mit, warum, muss ich mir noch anlesen.

Fakt ist jedenfalls, es funktioniert. Allerdings gibt’s zu Bootbeginn eine Fehlermeldung, dass die boot.ini nicht korrekt ist und deshalb von c:windows gestartet wird. Tatsächlich wird aber die korrekte XP-Installation gebootet, die interessanterweise auf e:windows liegt. Auf c: findet sich die Vista-Installation, d: existiert für XP nicht und f:beherbergt für XP das DVD-Laufwerk.

Wie auch immer, es funktioniert und bislang haben sich XP und Vista noch nicht in die Wolle gekriegt 🙂

Schreibe einen Kommentar