Surfen mit T-Mobile web’n walk Stick und Linux

OK, T-Mobile hat offensichtlich immer noch nicht mitbekommen, dass es eine stetig wachsende Anzahl an Linux-Benutzern gibt. Aber mittlerweile gibt es für fast alle Hardwaresorgen eine Lösung. So auch für den Betrieb des USB web’n walk Sticks, der von T-Mobile vertrieben wird. Dahinter steckt Hardware von Option und die lässt sich mittels dreier einfach zu installierender Pakete zur Zusammenarbeit unter Linux bewegen. Beispielhaft skizziere ich hier die Lösung für Ubuntu 8.10, die ich hier fand.

Benötigt werden folgende Pakete:

Nachdem die in dieser Reihenfolge installiert sind, findet man im Menü Anwendungen -> Internet den Eintrag HSOconnect, der ein kleines Programm ähnlich dem T-Mobile web’n walk Manager startet.

Jetzt noch ein paar Einträge im Menü „Profile“ in HSOconnect und es kann losgehen:

  • APN: internet.t-mobile
  • Username: t-mobile
  • Password: tm

Darüber hinaus sollte man in „Configure -> Preferences“ entweder ein sinnvolles Downloadlimit eintragen oder, falls man eine Flatrate hat, das Häkchen vor „warn user when transfer limit exceeded“ entfernen.

Ein winziges Problem blebt, Firefox z.B. erkennt die bestehende Internetverbindung nicht selbst und startet im Offline-Modus. Wenn man den Browser manuell in den Online-Modus versetzt, klappt’s auch mit dem Websurfen

7 Gedanken zu „Surfen mit T-Mobile web’n walk Stick und Linux

  1. Pingback: Ubuntu T-Mobile Internet Stick unter Linux Mint

  2. SoilentMichi

    Super, daß es solche Tipps gibt, werde ich morgen früh gleich checken. Wenn das Internet endlich funktioniert ist der Rest ziemlich automatisch. Die Net Tops sind äußerst nackt, was Multimedia und sonstige normale Dinge angeht. Werden zwar mit grossen Tönen angepriesen, am Ende muss doch alles manuell installiert werden bis normale Dinge funktionieren. Vielen Dank

  3. Jens

    @Thomas
    Hi Thomas,

    wenn du die im Artikel beschriebenen Pakete verwendest, musst du zwingen auch Python2.5 mit den dazugehörigen Paketen installiert haben.

    Man kann die auch neben Python3.5 zusätzlich installieren.
    Ich arbeite mit diesen Programmen schon seit mehr als einen Jahr auf verschiedenen Distris.

    Viel spaß

    Gruß Jens

  4. Thomas

    HSO Connect meldet nach der Installation Phyton fehlt..jedoch ist die Version 3.5 drauf….

  5. Pingback: ATI Treiber - extremer Grafikfehler (normaler Systemstart unm

  6. AmigaFan

    Also, unter RPM läufts auch

    Ich empfehle folgendes (so läufts auf meinem eeepc):

    1. Mandriva installieren
    2. Penguin Liberaton Front als Quelle für Updates freigeben (PLF)
    3. WLAN-Verbindung starten (bei dem Fastfoodriesen mit dem M kann man pro Tag eine Stunde kostenlos surfen)
    4. Stick anschließen
    5. Pakete automatisch nachinstallieren
    6. Über Software installierendem UMTSMon nachinstalieren
    7. Neue Verbindung starten (über Mandriva.Center)
    8. Verbindungsdaten eingeben (bei der web n walk dayflat: apn: internet.t-mobile
    user: t-mobile pw: tm 4)
    9. Verbindung aufbauen und
    10. Surfen

    PS: Mandriva ist sehr stabil laufend und verzeiht auch Anfängerfehler…!

  7. Thorsten

    Vielen dank für den interessanten Artikel, dann kann ich ja schon heute nachmittag meinen Blog auf diese Weise ansurfen.Man kann halt nicht alles Wissen 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.